Beschwipste Schokoladentorte mit Dekorbiskuit

Beschwipste Schokoladentorte
Zutaten für eine Torte mit 18 cm Ø

Braune Dekormasse

60 g geschmolzene Butter
60 g Puderzucker
2 Eiweiß Gr. M
40 g Mehl
10 g dunkler Backkakao

Butter und Puderzucker gut verrühren. Das (ungeschlagene) Eiweiß hinzufügen und ebenfalls unterrühren. Das mit dem Kakao vermischte und gesiebte Mehl nach und nach unterrühren. Den Teig mit einer großen Palette oder einer Teigkarte ca. 2 mm gleichmäßig dünn auf eine 30×40 cm Silikonmatte* streichen. Mit einem Zahnspachtel* (gibt’s auch günstig im Baumarkt) senkrecht durch die braune Masse streichen, so dass ein Streifenmuster entsteht. Die Silikonmatte/ das Backpapier auf einer Platte liegend für mindestens ½ Stunde in den Gefrierschrank legen, damit das Muster später nicht durch den Biskuitteig verschmiert. In der Zwischenzeit den Biskuit zubereiten.

Biskuit

3 Eiweiß Gr.L
40 g Zucker
60 g gemahlene Mandeln
40 g Puderzucker
1 ganzes Ei Gr. L
2 Eigelb Gr. L
70 g Mehl
20 g flüssige Butter
Den Backofen auf 190 Grad vorheizen. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und beiseite stellen. Das Eiweiß und den Zucker steif schlagen und kurz zur Seite stellen. Gemahlene Mandeln, Puderzucker, das Ei und die Eigelbe in einer Schüssel mit dem Mixgerät sehr hell und schaumig schlagen. Danach ein Drittel des Eischnees unterheben. Sind die Massen angeglichen, den restlichen Eischnee dazugeben und das Mehl darüber sieben. Alles vorsichtig, aber sorgfältig unterheben. Zwischendurch 1-2 El. des Teiges zu der geschmolzenen Butter geben und verrühren. Diese Masse dann zum Teig geben und einarbeiten. Die Silikonmatte mit der gefrorenen Strukturmasse aus dem Eisschrank holen, auf ein Backblech legen und den Biskuitteig mit einer Palette oder Teigkarte zügig und gleichmäßig dick darauf verstreichen. Im heißen Backofen ca. 10-15 Minuten backen. Anschließend auf ein Backpapier stürzen und die Folie abziehen. Den Teig leicht abkühlen lassen und dann zwei Streifen von 5 cm Breite schneiden (das gelingt gut mit einem langen Lineal und einem (Pizza)Rollschneider) und zwei Kreise mit ca. 16 cm Durchmesser ausstechen/schneiden.

Siehe das Rezept  Lotus Törtchen

etwas Whisky Sahnelikör zum Tränken
Den Rand eines Tortenrings oder einer Springform mit 18 cm Ø mit Tortenrandfolie* auslegen. Die Biskuitstreifen (Streifenmuster natürlich nach außen gerichtet 😉 ) so einpassen, dass die schmalen Seiten fest Stoß an Stoß liegen, damit später keine Flüssigkeit herausdringt. Einen Biskuitkreis mit Streifen nach oben in die Form legen. (Ich streue vorher einen Teelöffel gemahlene Mandeln auf den Boden der Form, dann klebt der Biskuit nicht so an). Ränder und Boden mit etwas Whisky Sahnelikör bestreichen.

Vanille-Whisky Mousse

2 Blätter Gelatine
150 g Vollmilch
1 Messerspitze gemahlene Vanille bzw. ½ Vanilleschote
2 Eigelb
30 g Zucker
30 ml Whisky, alternativ Whisky Sahnelikör
120 g Schlagsahne

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Milch und Vanille in einem Topf zum Kochen bringen. Die Eigelbe mit dem Zucker cremig schlagen. Die heiße Milch unter stetigem Rühren langsam zur Eimasse gießen (die Vanilleschote zuvor entfernen). Das Ganze nun zurück in den Topf geben und unter ständigem Rühren bei milder Hitze und unter Beobachtung der Temperatur auf 82 bis höchstens 85 Grad bringen. Nicht mehr!! Die Creme dickt jetzt etwas an und kann durch ein Sieb in eine saubere Schüssel gefüllt werden. Die eingeweichte Gelatine in der Creme auflösen und den Whisky unterrühren. Wenn die Creme ca. 35-40 Grad hat, die Sahne cremig schlagen und nach und nach in die Whiskycreme einarbeiten. Diese nun in die vorbereitete Tortenform geben und die zweite Schicht Biskuit, mit den Streifen nach unten gerichtet, auf die Creme legen. Mit etwas Likör bestreichen und die Torte in den Kühlschrank stellen, solange die Mousse au chocolat zubereitet wird.

Siehe das Rezept  Pfirsich-Mohntorte

Mousse au chocolat

80 g Milch
40 g flüssige Sahne
1 Eigelb
20 g Zucker
1½ Blätter Gelatine
130 g dunkle Kuvertüre, geschmolzen
190 g Schlagsahne

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen.Die Kuvertüre über dem Wasserbad oder in der Microwelle vorsichtig schmelzen und bereitstellen. Die Milch mit der flüssigen Sahne in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Das Eigelb mit dem Zucker in einer Schüssel verschlagen und die heiße Sahnemilch dann in dünnem Strahl und unter stetigem Rühren dazu gießen. Diese Eimilch durch ein Sieb zurück in den Topf gießen. Bei milder Temperatureinstellung, wie bei der Whiskymousse beschrieben, auf 82-85 Grad erhitzen, bis die Masse leicht eindickt. Sofort von der Herdplatte nehmen, die eingeweichte Gelatine darin auflösen und diese Masse in drei Portionen in die geschmolzene Kuvertüre geben und dabei nach jeder Portion glattrühren. Wenn die Schokoladenmasse auf ca. 40 Grad heruntergekühlt ist, die Sahne cremig aufschlagen und sanft unterziehen. Diese Mousse au chocolat in die Torte füllen und für rund 3-4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Schoko Glanzglasur

1 Blatt Gelatine
50 g Zucker
40 ml Wasser
7 g (ca. 1 El) dunkler Kakao, gesiebt
30 ml Sahne
Die Gelatine in reichlich kaltem Wasser einweichen. Den Zucker mit dem Wasser in einem Topf aufkochen.Dann den Kakao und die Sahne unterrühren. Den Topf vom Herd ziehen und die ausgedrückte Gelatine in der heißen Flüssigkeit auflösen. Die Glasur handwarm abkühlen lassen und dann auf der Oberfläche der Torte verteilen. Die Torte in den Kühlschrank stellen bis die Glasur fest geworden ist. Dann kann die Tortenrandfolie abgezogen und die Schokoladentorte nach Geschmack dekoriert werden. Nach der Video Anleitung von Eveline Wild könnt ihr übrigens auch solch dekorative Schokoladenspiralen, wie ich sie verwendet habe, anfertigen.

Siehe das Rezept  Norddeutscher Schmandkuchen

https://marenlubbe.de/

You may also like...